DV in Bauhaus-style font

Referenzen

KS Angelika Kirchschlager

„Es war mir immer ein großes Vergnügen mit Vinzenz Praxmarer zu musizieren. Sein Orchester ist ein würdiger Vertreter Wiener Balltradition und begeistert mit jugendlicher Verve, außergewöhnlichem musikalischen Gespür und hohem künstlerischen Anspruch. Ich bin überzeugt dass der österreichische Ballbesucher am Divertimento Viennese in Zukunft nicht vorbeikommen wird.“

KS Angelika Kirchschlager

...das Kammerorchester Divertimento Viennese mit exzellenter solistischer Besetzung, ein äußerst homogener Klangkörper mit rhythmischer Sicherheit. Dirigent Vinzenz Praxmarer führte das Ensemble mit Präzision und Gestaltungskraft.

OÖ Krone am 23. April 2016
Prof. Thomas Schäfer-Elmayer

 „Ich gratuliere dem Divertimento Viennese zu seiner Qualität. Von der Eröffnung bis zur Quadrille, das Divertimento Viennese gestaltet alles mit Professionalität, Flexibilität, Leichtigkeit und Schwung. Es ist ein großes Vergnügen mit dem jungen Orchester zusammenzuarbeiten, sei es am Kaffeesiederball, am Silvesterball der Hofburg oder einem anderen Ball.“

Prof. Thomas Schäfer-Elmayer

75. Philharmonikerball: Goldene Jubiläumsmischung:"Im Brahms-Saal sorgte das Ensemble "Divertimento Viennese" für mitreißende Charleston-Musik der goldenen 1920er-Jahre."

Kurier am 23. Jänner 2016
Honorarvizekonsulin Birgit Sarata

„Ich schätze das Divertimento Viennese schon seit langem – sie haben das richtige Tempo drauf, bringen die Leute dazu, begeistert zu tanzen und gestalten erstklassige Sängereinlagen.“

Honorarvizekonsulin Birgit Sarata

Erich Wolfgang Korngolds Suite aus der Bühnenmusik zu Shakespeares "Viel Lärm um nichts", mit der das Kammerorchester Divertimento Viennese... den Abend schwelgend wie sprühend eröffnete. Innig und beseelt folgte Arnold Schönbergs Notturno für Streicher und Harfe. Swingend die Tanzlust weckte die Jazz Suite No. 1 von Dimitri Schostakowitsch.

Oberösterreichische Nachrichten am 23. April 2016
Daniela Fally

 „Das Divertimento Viennese hat alles, was man sich als Sänger und Ballbesucher wünscht. Es agiert hochprofessionell und routiniert, ohne dabei an Leidenschaft, Spontanität und Elan einzubüßen. Es ist eine Freude, diesem jungen Orchester zuzuhören und ein Vergnügen für jeden Sänger, mit Vinzenz Praxmarer zu arbeiten.“

Daniela Fally